Das erste Wettkampfhalbjahr endet mit einem Paukenschlag

vom Dienstag, 07.02.2017


In den ersten Wochen des neuen Jahres 2017 stand wieder eine Vielzahl von sportlichen Wettkämpfen im Bundeswettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" auf dem Programm. So starteten unsere Skijungs gleich zu Beginn des neuen Jahres in Oberwiesenthal beim Landesfinale Ski der sportbetonten Schulen und wurden wie im vergangenen Jahr 4.

Beim Regionalfinale Volleyball WK III weiblich konnten unsere Mädchen souverän gewinnen und spielen nun am 16.3. in Dippoldieswalde um die Fahrkarte nach Berlin. Auch unsere Handballerinnen der WK III überzeugten auf der gleichen Ebene und zogen sicher ins sächsische Landesfinale ein.

Die Badmintonspieler der WK II starteten zum 2. Mal im Sächsischen Landesfinale. Leider fehlte der Mannschaft immer ein wenig Glück und zum Schluß stand der 4.Platz zu Buche.

Die Schwimmerinnen unseres Gymnasiums könnten in Chemnitz überzeugen und haben trotz Ausfall zweier Stammschwimmerinnen das Regionalfinale gewonnen und somit geht es am 9.März nach Leipzig zum Landesfinale.

Kurz vor den Winterferien endet die erste Wettkampfetappe mit einem Paukenschlag. Beim Landesfinale Tischtennis siegten sowohl die Jungen der WK IV als auch die Mädchen der WK II. Während der Landestitel für die Jungs Endstation in diesem Jahr ist, haben die Tischtennisspielerinnen nun das zweite Jahr in Folge die Fahrkarte nach Berlin gelöst. Dieses Jahr in der höheren Altersklasse. Da ist es natürlich Ziel der Mädchen, vielleicht das Vorjahresergebnis (13.) noch zu toppen.

Allen Teilnehmern ein Dankeschön und herzlichen Glückwunsch. Den Tischtennismädels in Berlin viel Erfolg!!!