Skilager 2017

vom Sonntag, 15.01.2017


100 Schüler, 7 LehrerInnen, dazu 2 Busse, 2 Busfahrer, 4 engagierte Vatis und eine ehemalige Kollegin – das war…???? Richtig, das

Skilager 2017

Garmisch empfing uns in diesem Jahr in einem prächtigen Winterkleid. So herrschten vom ersten Tag an super Bedingungen für alle: Die 20 Langläufer konnten ihre ersten Meter in der Loipe am Hausberg/im ehemaligen Olypiastadion absolvieren; die Alpinen und Snowboarder fanden perfekte Pisten im Classic-Skigebiet vor. Und alles bei Kaiserwetter.
Der Tag 2 war einmal mehr der Zugspitze gewidmet. Er hielt Erlebnisse pur bereit: die Fahrt mit der Zahnradbahn, den Blick vom Gipfel in 2962 m über die Berge der Alpen und das Projekt Schüler üben mit Schülern – und das bei Windböen von 100km/h. Unvergesslich. Trotzdem hatten am Abend viele noch Lust und Kraft auf einen zweistündigen Aufenthalt im Alpspitzbad. Allerdings wurden da auch die Massagesprudel gut und gern genutzt ;-)).
Und dann war auch schon der letzte Skitag angebrochen. Traditionell absolvierten die Langläufer ihre Staffelwettbewerbe in Kaltenbrunn. Nach der Siegerehrung freuten sie sich auf einen Bummel durch die Innenstadt von Garmisch Partenkirchen. Auch bei den Abfahrern hielt dieser dritte Tag Neues bereit: Formationsfahren für die Profis, Bewältigung der Olympiaabfahrt für die Gruppe mit anfänglich „geringen“ Vorkenntnissen (Hut ab, das haben sie toll bewältigt!!) und ein überwältigender Blick von der Aussichtsplattform AlpspiX.
Wie in jedem Jahr rundete ein Abschlussabend mit kleinen Programmen der vier Klassen und eine zünftige Skitaufe den Aufenthalt im Skilager ab.

Es war wieder ein sehr gelungener Aufenthalt in Garmisch mit vielen begeisterten (Neu)-Skifahrern.
Es gilt aber auch wieder unseren Begleitern DANKE zu sagen, ohne die wir die Tage niemals so gut bestreiten könnten…